Kloster Triefenstein

06-08-14-barockgarten-008-kor

Kloster Triefenstein

Der Name des 1102 gegründeten Klosters, auf der Gemarkung Trennfelds, ist vom „Triefenden Stein“ abgeleitet. Eine Quelle, die ganzjährig Wasser führt. Vom Main aus gesehen können Wanderer den „Triefenden Stein“ rechts vom Kloster entdecken.

Das Kloster Triefenstein war früher ein Augustiner-Chorherrenstift, anschließend von 1806 bis 1986 im Besitz des Fürstenhauses Löwenstein-Wertheim-Freudenberg. Seither ist es die Heimat der evangelischen Christusträger-Bruderschaft. Das Klostergelände wurde mit viel Liebe zum Detail weitgehend restauriert. Heute dient es als geistliches Zentrum und als Ort der Stille. Kirchengemeinden und andere Gruppen kommen zu Freizeiten oder Seminaren hierher. Einzelgäste ziehen sich zu Stillen Tagen zurück oder melden sich zu einem der Seminare an, die Brüder und Freunde der Bruderschaft im Jahresprogramm anbieten. Auch Familien kommen gerne ins Kloster. Das ganze Gelände dient der Einkehr und Besinnung, dem Gespräch über Texte der Bibel, der Erholung beim Wandern und Sport und der gemeinsamen Begegnung von Groß und Klein, Alt und Jung.

Viele Gäste suchen im Kloster einen geschützten Rückzugsort, in dem sie Ruhe und Besinnung erleben können. Bitte haben Sie für diesen Wunsch Verständnis und respektieren Sie, dass das Klostertor deshalb nur zu bestimmten Zeiten für Besuch und Besichtigung offen steht.

So laden die Brüder die Öffentlichkeit jeden Mittwoch um 18.00 Uhr zum Abendgebet ein. Das Gebet dauert etwa eine halbe Stunde und besteht aus liturgischem Singen, einem Bibeltext und einer kurzen Betrachtung. Das Abendgebet findet in der Sommerzeit in der Kirche und in der Winterzeit in der Kellerkapelle statt.

Dreimal im Jahr können Interessierte einen ökumenischen Gottesdienst in der Klosterkirche mitfeiern. Diese Gottesdienste werden von Kirchgemeinden und Pfarrern der Umgebung gemeinsam mit den Christusträgern vorbereitet und verantwortet werden. Die Termine der ökumenischen Gottesdienste, von Konzerten und anderen Veranstaltungen im Kloster Triefenstein können Sie hier nachlesen: www.christustraeger-bruderschaft.org/aktuell/termine/

Wer als Gast ein Seminar oder ein paar stille Tage erleben möchte, kann sich an das Gästebüro wenden:

Kontakt:
Christusträger Bruderschaft
Gästebüro
Kloster Triefenstein am Main
Am Klosterberg 2
97855 Triefenstein
Tel: (+49) 09395-777 110
Fax: (+49) 09395-777 113
E-Mail: tr-triefenstein@christustraeger.org
Web: www.christustraeger-bruderschaft.org

Im Jahr 2011 feierte die Christusträger-Bruderschaft zusammen mit der Christusträger Schwesternschaft, die ihren Sitz in Württemberg und Hessen hat, ihr 50jähriges Bestehen.

 


 

Triefender Stein

Vom Main aus gesehen, liegt auf der Gemarkung Trennfeld die Klingelsbach-Schlucht. An ihrem steil abfallenden Ende gewinnt das Wasser an Tempo und wäscht das Erdreich aus den Steinen. Der Bach fließt über große Steine unter denen man hindurch gehen kann. Ein Wanderweg führt sie dort hin.
>>mehr

 


 

Bärlauch-Wiesen

Gegen Ende März riecht es in der Nähe der Klingelsbachschlucht wie in einer italienischen Pizzeria. Überall wo man geht, tritt man auf die würzigen Gewächse des Bärlauchs. Das mach Lust auf mehr.

Wenn Sie ein Restaurant suchen, finden sie es hier: Unterkünfte & Gastronomie

– Bitte nur eine Handvoll mitnehmen. Sie wollen der Natur doch nicht schaden, oder?
– Vorsicht: Beachten Sie auch, dass die Blätter des Bärlauchs gerne mit den giftigen Blättern des Maiglöckchens verwechselt werden.
– Das Gebiet ist im Besitz des „Universellen Lebens“ und wärend der Frühlingszeit wird dieses Gebiet überwacht.

 

>>mehr über unsere Natur