Sagen & Märchen

Sagen und Märchen

Sagen und Märchen gibt es viele aus unserer Region. Besonders im Markt Triefenstein haben sich einige Märchen erhalten.

Da ist z.B. der Herr Hasenstab oder die Frau Holle, über die sogar ein Kapitel in dem Buch „Von Aufhockern, schönen Frauen und anderen Dämonen“ erzählt. Auch in den Ortschroniken der Triefensteiner Orte findet sich einiges an Material.

Homburger Sagenwanderung

Sagenwanderung Vor-Kirche

Sagenwanderung Vor-Kirche

CVH_Hexe

CVH_Hexe

CVH_Feuerspucker

CVH_Feuerspucker

Tauchen Sie ein in das sagenumwogene Homburg!
Diese erlebnisreiche Wanderung kann für fast alle Ereignisse (vom Geburtstag bis Firmenfeier) gebucht werden. Der Marsch zu Fuß zwischen Wald und Wein auf alten Pfaden bringt unseren Gästen schaurige Überlieferungen Homburgs näher.

Anmeldung und Anfragen:
Irmi Wittmann
09395-1646
0151-10661127
E-Mail: sagenwanderung@steeaeisel.de
Web: www.steeaeisel.de
oder
www.aeisel.de

Vom Mitte Juli bis Ende August werden keine Sagenwanderungen durchgeführt.

Flyer:
Hier haben wir unseren Flyer für Sie bereitgestellt >>hier

Veranstalter: Carnevals-Verein Steeäisel Homburg


 

Info-Tipp:
Buch zu Sagen und Märchen aus der Region >>mehr
Sie können es im Rathaus der Gemeinde Triefenstein in Lengfurt für 8,-€ erwerben.


Frau Holle wohnt im Markt Triefenstein

So wird es jedenfalls hier erzählt.

Das Reich der Frau Holle

Auf der Anhöhe gegenüber von Lengfurt am Main liegt das ehemalige Augustiner-Chorherrenstift Triefenstein. Westlich davon, d.h. oberhalb des Gebäudekomplexes, führt der Mainwanderweg vorbei. folgt man ihm mainaufwärts, gelangt man nach knapp einem Kilometer auf einen Bergsporn, der im Osten und Nordosten durch den Steilhang zum Main und im Süden durch eine Schlucht, den Klingelsbachgraben, gebildet wird. Auf diesem Bergsporn stand einst die sagenumwobene Neuenburg. Doch was sich einst als beeindruckende Befestigungsanlage mit Wehrgraben, Vorburg, Hauptburg usw. darbot, ist heute nur noch als Wall- und Grabensystem im Gelände sichtbar. Auch von dem einstigen Landschaftspark, der sich von Triefenstein bis hierher erstreckte, haben sich nur wenige Spuren erhalten. In früheren Zeiten konnte man in dieser Gegend mitunter der Frau Holle begegnen.

Zu dieser Stelle führt der 1. Triefensteiner Kulturweg rechs des Mains und informiert die Wanderer.

>>mehr über Frau Holle

 

Finden Sie in diesem Bild Frau Holle?

Frau Holle